„TSG gegen TSG“ lockt viele Fans an

28. Januar 2019

Nordkurier, 28.01.2019 von Matthias Schütt

Beim traditionellen vereinsinternen Hallenfußballturnier der TSG Neustrelitz kamen die vielen Zuschauer auf der Tribüne in der Strelitzhalle voll auf ihre Kosten.

Am Ende war es dann doch dem wie immer. Bis zum letzten Spiel war das vereinsinterne Hallenturnier der TSG Neustrelitz zwar spannend, aber wie schon in den vergangenen Jahren setzte sich die Vertretung der ersten Männermannschaft durch.
In diesem Fall 2019 war es am vergangenen Sonnabend das „rote“ Team der Oberliga-Truppe, das sich mit vier Siegen und einer Niederlage den Titel in der Strelitzhalle sicherte. „Es hat sich gelohnt“, sagte TSG-Geschäftsstellenleiter Robert Gerhardt. „Wir haben ein tolles Turnier mit gutem Fußball gesehen.“
Dabei fand das Hallenspektakel 2019 erstmalig alleine statt und nicht wie in den Vorjahren zusammen mit dem traditionellen Neujahrsempfang.
„Das hatte organisatorische Gründe“, so TSG-Präsident Hauke Runge, der sich es nicht nehmen ließ und dem Hallenturnier beiwohnte.
In diesem Jahr starteten sechs Mannschaften. Das Oberliga-Team war mit zwei Mannschaften vertreten, nachdem das Vorbereitungsspiel auf die Rückrunde am Mittag gegen Regionalligist VSG Altglienicke witterungsbedingt ausfiel.
Zudem starteten noch die A-Junioren, die Alten Herren, eine Mannschaft bestehend aus Fans sowie ein Ehemaligen-Team. In dieser Mannschaft bestehend aus ehemaligen TSG-Akteuren fanden sich etwa Norman Richter, Alexander Lukesch oder Dennis Ahrndt wieder, die mittlerweile für den Penzliner SV kicken.
Aber auch der ehemalige TSG-Kapitän Dirk Rochow, der einst 2007 den Landespokal holte, ließ es sich nicht nehmen und trug nochmal das TSG-Trikot. Zudem waren noch Paul Buschke, Christian Doss, Matthias Trebbin und Denny Kambs dabei.
Im Modus jeder gegen jeden mit einer Spieldauer von 15 Minuten wurde gekickt. Dabei sahen die zahlreichen Zuschauer temporeichen Fußball mit viel Technik aber auch jeder Menge Einsatz und satten 73 Toren. Denn alle sechs Mannschaften wollten den prestigeträchtigen Budenzauber gewinnnen. „Inwieweit das Turnier im kommenden Jahr eingebettet wird, ist noch offen“, sagte TSG-Pressesprecher Stephan Neubauer über die Ausrichtung 2020. Aber auch da kann man sich sicher sein, will jedes TSG-Team gewinnen.
Das Endergebnis des vereinsinternen TSG-Turnieres des Jahres 2019 sieht folgendermaßen aus: 1. TSG I (rot) 12 Punkte 22:10 Tore, 2. Die Ehemaligen 11 Punkte 18:9 Tore, A-Junioren 9 Punkte 10:7 Tore, 4. Alte Herren 7 Punkte 6:9 Tore, 5. TSG I (blau) 5 Punkte 13:10 Tore, 6. Fanprojekt 0 Punkte 4:28 Tore.