TSG Neustrelitz 1 - 1 FC Oberlausitz-Neugersdorf

30. April 2017 - 13:30 Uhr - Parkstadion

Nordkurier, 02.05.2017 von Matthias Schütt

Florian Bernhardt durchlebte im Heimspiel gegen Neugersdorf verrückte 15 Fußballminuten.

Freud und Leid liegen im Fußball oft dicht beieinander. Im Fall von Florian Bernhardt, Fußballer bei Regionalligist TSG Neustrelitz, waren es sogar nur Minuten. Im vorletzten Heimspiel der Residenzstädter gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf wurde der 20-Jährige in der 74. Spielminute beim Stand von 0:1 eingewechselt. Nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung erzielte der TSG-Offensivspieler den Ausgleichstreffer zum 1:1-Endstand, sein erstes Saisontor. Doch nur zehn Minuten später folgte die Ernüchterung: Mit Verdacht auf einen Muskelfaserriss musste er den Platz schon wieder verlassen. „Ich hatte schon beim Gehen nach einem Pressschlag Schmerzen. Nun müssen wir die Untersuchung abwarten. Ich hoffe, dass es nicht mein letzter Auftritt im TSG-Trikot war“, so Florian Bernhardt, der den Verein im Sommer nach nur einer Saison wieder verlassen wird. Wohin es den 20-Jährigen, der im vergangenen Jahr von den A-Junioren des FC Energie Cottbus kam, zieht, ist dagegen noch offen. „Da laufen die Gespräche noch“, so Bernhardt.

Immerhin stehen nur noch drei Partien bis Saisonende an. Bereits am Freitagabend sind die Neustrelitzer beim Tabellendreizehnten 1. FC Lokomotive Leipzig (Anstoß 19 Uhr/Bruno-Plache-Stadion) gefordert. Die TSG-Truppe hat als Tabellenletzter sieben Punkte Rückstand auf den Vorletzten aus Bautzen. Da könnte am Freitagabend schon eine Entscheidung in Sachen Tabellenstand folgen. Auch deshalb trauerte TSG-Trainer Achim Hollerieth nach dem Remis gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf dem verpassten Sieg nach. „Der Punkt bringt uns nicht viel“, resümierte der 43-Jährige.

Vor rund 400 Zuschauern im Parkstadion waren die Hausherren zwar das engagiertere Team, aber die Gäste trafen. Nach einer TSG-Ecke konterten die Gäste und waren nur durch ein Foulspiel zu stoppen. Den folgenden Freistoß verwandelte Bocar Djumo direkt zur 1:0-Halbzeitführung für die Neugersdorfer. In Hälfte zwei wurden die Zuschauer zwar nicht mit Fußball verwöhnt, aber die Spannung war da. Nach einer Hereingabe des eingewechselten TSG-Stürmers Fatjon Celani war es Joker Florian Bernhardt, der vor seinem Gegenspieler am Ball war und diesen zum 1:1-Endstand einschob.

TSG Neustrelitz: Junghan – Okumura, Covic, Zeugner, Luksik – Campagna – Edeling (74. Bernhardt/89. Abbruzzese), Schmitt, Lukesch (46. Celani), Pütt – Okoronkwo

Spielbericht von Strelitzius: https://andregross2015strelitzius.wordpress.com/2017/04/30/not-und-elend-teilen-sich-im-parkstadion-die-punkte/