Nach Fehlstart: TSG landet in Strausberg Dreier

7. Oktober 2018

Strelitzius Blog, 07.10.2018, André Gross

Nach den „mit Abstand schlechtesten 30 Minuten, seit Tomasz und ich die Mannschaft trainieren“, so Cotrainer Robert Gerhardt, verlassen die Oberligisten der TSG Neustrelitz am Sonntagnachmittag mit einem am Ende verdienten 3:2 (0:1) die Energie-Arena in Strausberg. Bei einem hohen Ball in den Strafraum der Residenzstädter bereits in der 2. Minute des Spiels waren sich TSG-Keeper Felix Junghan und seine Verteidiger nicht einig, wer nun zuständig ist. Die lachenden Dritten waren die Strausberger.

Was danach folgte, war zunächst eine Katastrophe. Erst Umstellungen im Kader und der eindringliche Kabinenappell von Coach Grzegorczyk, es vielleicht doch mal mit Fußball zu versuchen, brachten die Wende.

Der komplette Beitrag steht unter

Erst grottenschlecht, dann überlegen: TSG Neustrelitz landet in Strausberg einen Dreier