Cotrainer spricht von Wettbewerbsverzerrung

21. Februar 2018

Strelitzius Blog, 21.02.2018, André Gross

Die Situation für die TSG Neustrelitz ist nach fünf ausgefallenen Punktspielen für die Regionalligisten der TSG Neustrelitz „bescheiden“, sagt Cotrainer Robert Gerhardt, und meint „beschissen“. Und angesichts der angekündigten Rückkehr des Winters sei es ja noch die Frage, ob in der kommenden Woche beim Berliner AK gespielt werden könne. „Die Jungs bereiten sich Woche für Woche akribisch auf die Rückkehr in den Punktspielbetrieb vor und werden jedes Mal aufs Neue enttäuscht.“ Natürlich versuche das Trainergespann Hollerieth/Gerhardt, die Laune oben zu halten. Aber Kabinensprüche wie „Es gibt doch nichts Schöneres, als aus einer Englischen Woche mit neun Punkten hervorzugehen“, sind eben nur Durchhalteparolen.

Der komplette Beitrag steht unter

Klare Worte an Verband: Cotrainer der TSG spricht von Wettbewerbsverzerrung